Schriftliche Anfragen: Queere Bezirke – was tun sie zur Förderung von Vielfalt und queerem Leben?

Queeres Leben spielt sich in allen Kiezen von Berlin ab. Die queerpolitischen Sprecher*innen Sebastian Walter, MdA und Anja Kofbinger, fragten deshalb: was tun die 12 Berliner Bezirke für das queere Leben in ihren Kiezen? Welche Initiativen gibt es, welche Projekte werden von den Bezirken unterstützt oder angestoßen? Und weil Queerpolitik ein großes Querschnittsthema ist, haben sie auch gefragt, wie sich queere Asprekte in der Jugend, Familien- und Senoirenpolitik der Bezirke abbilden und ob es in der Verwaltung zentrale Queerbeauftragte gibt.

Leider ist auch die Frage von Gewalt und Übergriffen auf queere Menschen in ganz Berlin ein Problem. Hier ist jeder einzelne Bezirk gefragt, in der Fläche Prävention zu fördern und wenn nötig, weitere Maßnahmen zu ergreifen. Im Regenbogenkiez setzt sich Sebastian Walter, MdA, aktiv für Maßnahmen gegen Hassgewalt ein. Wie sich die Situation in den anderen Berliner Kiezen und Bezirken darstellt, bildet eine wichtige Arbeitsgrundlage. Jedoch liegen dazu nicht aus allen Bezirken Zahlen vor. Viele Anzeigen und Verbrechen werden nur in der Gesamtstatistik erfasst.

Wie queer sind Berlins Bezirke? Von Spandau über Mitte, vom Müggelsee bis Schmargendorf – Berlin ist queer und steckt voller Vielfalt. Unsere Bezirke sind sich dessen bewusst, auch wenn die Anfragen deutlich zeigen, welche Bezirke schon länger zu dem Thema arbeiten oder durch lokale Projekte schon weiterführende Maßnahmen ergriffen haben. Von Bezirksmuseen, über Förderprogramme bis zu Kiezzentren und Jugendprojekten: wenn Sie etwas zur Vielfalt in den Berliner Bezirken erfahren wollen, dann finden Sie hier Antworten:

Steglitz-Zehlendorf:
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-22878.pdf

Tempelhof-Schöneberg
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-22879.pdf

Charlottenburg-Wilmersdorf
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-22869.pdf

Friedrichshain-Kreuzberg
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-22870.pdf

Lichtenberg
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-22871.pdf

Marzahn-Hellersdorf
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-22872.pdf

Mitte
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-22873.pdf

Neukölln
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-22874.pdf

Pankow
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-22875.pdf

Reinickendorf
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-22876.pdf

Spandau
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-22877.pdf

Treptow-Köpenick
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-22880.pdf

 

4 Jahre im Abgeordnetenhaus von Berlin

Seit vier Jahren bin ich Mitglied im Abgeordnetenhaus von Berlin.

Mein Kiez ist der Schöneberger Norden, meine Themen sind Antidiskriminierungs-, Queer- und Haushaltspolitik.

Wenn Sie wissen wollen, was die größten Erfolge der letzten vier Jahre in meinen Fachthemen waren, oder wie ich mich auf Landesebene für meinen Bezirk Tempelhof-Schöneberg einsetze, dann schauen Sie sich meinen Beitrag „4 Jahre im Abgeordnetenhaus von Berlin“ an.