Meine Bewerbung als Direktkandidat für den Abgeordnetenhaus-Wahlkreis 1 – Schöneberg Nord

Liebe Freund*innen, liebe Interessierte,

bei der Mitgliederversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Tempelhof-Schöneberg am 7. und 8. November 2020 bewerbe ich mich als Direktkandidat für den Abgeordnetenhaus-Wahlkreis 1 – Schöneberg Nord. Der Schöneberger Norden ist Herausforderung, manchmal auch Zumutung – aber doch
vor allem eins: durch und durch liebenswert!

 

Meine Bewerbung findet Ihr hier. Meldet Euch jederzeit gerne, wenn Ihr Rückfragen habt oder mit mir dazu ins Gespräch kommen möchtet (Tel. 030/ 4075 0579 oder sebastian.walter@gruene-fraktion.berlin).

 

Im Schöneberger Norden bin ich vor über 20 Jahren angekommen. Der grüne Kreisverband Tempelhof-Schöneberg ist seit mehr als zehn Jahren mein politisches Zuhause. Inzwischen habe ich seit 4 Jahren mein Abgeordnetenbüro im Regenbogenkiez und arbeite hier insbesondere zu den Themen Stadtnatur, Queer und Soziales. Wenn Ihr mehr über meine Arbeit im Schöneberger Norden erfahren wollt, schaut doch einfach mal hier vorbei: Tempelhof-Schöneberg.

Auf Landesebene bin ich Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Sprecher für Antidiskriminierung, Queerpolitik und Haushalt. Wenn ihr meine Fachpolitik kennenlernen wollt, schaut euch gerne die Seiten Meine Themen oder Antidiskriminierung, Queerpolitik und Haushaltspolitik an.

Mit Euch zusammen möchte ich im Schöneberger Norden für mehr Stadtgrün kämpfen, den Regenbogenkiez stärken und den sozialen Zusammenhalt sichern!

Mit Euch zusammen möchte ich auf Landesebene für eine gerechte und nachhaltige Haushaltspolitik eintreten sowie für ein solidarisches und diskriminierungsfreies Berlin streiten!

Herzlich,
Euer Sebastian

4 Jahre im Abgeordnetenhaus von Berlin

Seit vier Jahren bin ich Mitglied im Abgeordnetenhaus von Berlin.

Mein Kiez ist der Schöneberger Norden, meine Themen sind Antidiskriminierungs-, Queer- und Haushaltspolitik.

Wenn Sie wissen wollen, was die größten Erfolge der letzten vier Jahre in meinen Fachthemen waren, oder wie ich mich auf Landesebene für meinen Bezirk Tempelhof-Schöneberg einsetze, dann schauen Sie sich meinen Beitrag „4 Jahre im Abgeordnetenhaus von Berlin“ an.