Gedenktag für die Opfer von Trans*feindlichkeit

Gedenktag für die Opfer von Trans*feindlichkeit

Heute, am 20.11., ist Gedenktag für die Opfer von Trans*feindlichkeit ( Transgender Day of Rememberance). Trans*feindlichkeit kann sich in vielen Formen ausdrücken. In physischer, psychischer oder sexualisierter Gewalt, in Form von Mobbing, Ausgrenzung oder Beleidigungen. Im Schlimmsten Fall können solche Erlebnisse Trans*personen das Leben kosten.

In Berlin wurden im vergangenen Jahr etwa 50 Fälle von Trans*feindlichkeit zur Anzeige gebracht. Darunter waren Schläge, Tritte, Messerstiche, Bespucken, Beleidigungen und Todesdrohungen. Die nicht angezeigte Trans*feindliche Gewalt liegt wahrscheinlich ein Vielfaches höher.

Das stimmt und traurig und betroffen.

Brennende rote Kerze in Herzform vor schwarzem Hintergrund.

Wir gedenken heute aller Trans*Personen, die durch trans*feindliche Erlebnisse ihr Leben verloren haben.

Wir solidarisieren uns mit allen Trans*personen, die Trans*feindlichkeit erfahren mussten.

Und wir stehen zu allen Trans*personen, die von Trans*feindlichkeit bedroht sind.

Ihr seid nicht alleine! Wir kämpfen mit euch für eine offene und bunte und sichere Gesellschaft für alle* !

Anja Kofbinger, MdA & Sebastian Walter, MdA

Sprecher*innen für Queerpolitik, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus Berlin

Die Kommentare sind geschloßen.