Kein Platz für Kita & Co

Kein Platz für Kita & Co

Nicht nur der Wohnraum wird in unserem Bezirk knapp. An vielen Stellen fehlt es zunehmend an bezahlbaren Gewerbeflächen. Gerade für kleine Unternehmen wie Handwerksbetriebe und den lokalen Einzelhandel wird das zum Problem. Besonders bedroht sind soziale Träger und Projekte wie Kitas, Jugendeinrichtungen oder betreutes Wohnen.

Die städtischen Wohnungsbaugesellschaften sind wichtige Akteure auf dem Mietmarkt für Gewerbeflächen. Sie verfügen bezirksweit über rund 560 Mieteinheiten mit insgesamt etwas mehr als 80.000 qm Fläche. Ihnen kommt damit eine besondere Verantwortung zu! Wir GRÜNE erwarten, dass bei der Neuvermietung Gemeinwohl und das Interesse an funktionierenden Kiezstrukturen Vorrang vor Rendite haben. Die städtischen Wohnungsbaugesellschaften müssen Mietflächen gezielt für Kleingewerbe und soziale Träger bereitstellen.

Auf Landesebene setzt sich die Koalition dank einer GRÜNEN Initiative dafür ein, dies verbindlich zu regeln. Wo eine sofortige Wiedervermietung im Bezirk nicht möglich ist, wollen wir eine Zwischennutzungen für künstlerische oder soziale Zwecke. Unser Ziel ist es, die Berliner Mischung auch im Bereich des Kleingewerbes und der sozialen Träger zu erhalten.

 

Sebastian Walter, MdA

& Rainer Penk

Bau- und wirtschaftspolitischer Sprecher von B’90/GRÜNE in der BVV

Die Kommentare sind geschloßen.