Gegen rassistische und antisemitische Diskriminierung an Schulen

Gegen rassistische und antisemitische Diskriminierung an Schulen

Berlin, 26.03.2018

Zu den Vorfällen antisemitischer Diskriminierung und Gewalt an der Paul-Simmel-Grundschule in Berlin Tempelhof erklärt Sebastian Walter, Sprecher für Antidiskriminierungspolitik der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin:

Es kann nicht sein, dass der antisemitische Vorfall an der Paul-Simmel-Grundschule als Einzelfall abgetan wird. Empörung reicht nicht aus. Die Antwort auf Antisemitismus und Rassismus an Schulen sind klare Interventions- und Beschwerdestrukturen sowie Präventionsangebote an jeder einzelnen Berliner Schule. Rechtsschutz schafft nur ein Diskriminierungsverbot im Berliner Schulgesetz. Hier ist die Bildungssenatorin Scheres gefordert.“

Die Kommentare sind geschloßen.