Browsed by
Autor: MitarbeiterIn

Gleiche Chancen für alle – Fachstelle gegen Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt

Gleiche Chancen für alle – Fachstelle gegen Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt

Die Einrichtung der Fachstelle gegen Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt im Frühjahr 2017 war das erste antidiskriminierungspolitische Projekt, das die GRÜNE Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung auf den Weg gebracht hat. Angesichts des wachsenden Drucks auf dem Berliner Wohnungsmarkt nehmen leider auch Chancenungleichheit und offene Diskriminierung beim Zugang zu Wohnraum zu. Mietinteressent*innen mit nichtdeutsch klingendem Namen, Geflüchtete, Alleinerziehende oder große Familien sind besonders betroffen. Die Fachstelle ist hier eine wichtige Anlaufstelle und zwar sowohl zur individuellen Unterstützung, als auch wenn…

Weiterlesen Weiterlesen

QueerGrün fordertein würdiges Gedenken für verfolgte und ermordete lesbische Frauen in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

QueerGrün fordertein würdiges Gedenken für verfolgte und ermordete lesbische Frauen in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Wir als LAG QueerGrün fordern ich ein würdiges Gedenken für verfolgte und ermordete lesbische Frauen in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. Auf der aktuellen Tagung von QueerGrün in Hamburg fordern die Bundesarbeitsgemeinschaften Lesbenpolitik und Schwulenpolitik von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, endlich den würdelosen Streit über das Denkmal für lesbische Insassinnen des ehemaligen KZ Ravensbrück zu beenden. Mit der Installation der Gedenkkugel in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück muss die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten endlich dauerhaft einen Ort für Trauer und Erinnerung schaffen….

Weiterlesen Weiterlesen

21.12.2018 Verdrängung im Regenbogenkiez stoppen!

21.12.2018 Verdrängung im Regenbogenkiez stoppen!

Gemeinsame Presseerklärung der SPD-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus: Zur Pressemitteilung der Kneipe „Hafen“ im Schöneberger Regenbogenkiez, am 3. Januar 2019 schließen zu müssen erklären die queerpolitischen Sprecherinnen und Sprecher Melanie Kühnemann-Grunow (SPD-Fraktion), Carsten Schatz (Fraktion DIE LINKE) und Anja Kofbinger und Sebastian Walter (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen): Das Team des Hafen hat verlautbart, nach über 28 Jahren erfolgreicher Arbeit im Kiez um den Nollendorfplatz zum Anfang kommenden Jahres schließen zu müssen….

Weiterlesen Weiterlesen

AIDS besiegen: Diskriminierung BEENDEN und #wissenverdoppeln

AIDS besiegen: Diskriminierung BEENDEN und #wissenverdoppeln

Anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember erklären die queerpolitischen Sprecherinnen und Sprecher Melanie Kühnemann-Grunow (SPD-Fraktion), Carsten Schatz (Fraktion DIE LINKE) und Anja Kofbinger und Sebastian Walter (beide Fraktion Bündnis90/Die Grünen): „Berlin hat sich 2016 auf die Überholspur begeben, um AIDS zu besiegen. Dazu hat es sich der Fast-Track-City Initiative der Vereinten Nationen angeschlossen. In dieser haben sich Städte weltweit dem Ziel verpflichtet, bis 2020 folgende Kennziffern zu erreichen: 90% der Menschen mit HIV wissen von ihrer Infektion, sind getestet; 90%…

Weiterlesen Weiterlesen

Einladung zum Queeren Kino am 06. Dezember

Einladung zum Queeren Kino am 06. Dezember

Im Wahlkreisbüro von Anja Kofbinger und Susanna Kahlefeld „Grün vor Ort“ zeigen wir diesmal in Kooperation mit Sebastian Walter zwei Queer-Filme. Der Dokumentarfilm „Voices“ begleitet trans*Menschen aus Berlin und Moskau beim Stimmtraining. Der Kurzfilm „Bleib bei mir“ handelt von der Liebesgeschichte zweier Nachbarinnen aus Britz. Regisseur Pierre-Yves Dalka wird bei der Vorführung anwesend sein. Die Veranstaltung ist wie immer kostenlos. Voices (30 min) Wie definiert sich der Klang einer Stimme als „männlich“, wie als „weiblich“? Wie unterschiedlich reagieren Zuhörer und…

Weiterlesen Weiterlesen

3. Option und jetzt!? Was kann Berlin für mehr geschlechtliche Selbstbestimmung tun?

3. Option und jetzt!? Was kann Berlin für mehr geschlechtliche Selbstbestimmung tun?

Trotz aller Fortschritte bei der Gleichstellung von LSBTIQ* werden insbesondere inter*Menschen noch immer in ihren Menschenrechten verletzt. Dies wollen wir nicht länger hinnehmen. Auf Landes- wie Bundesebene besteht dringender Handlungsbedarf. Das Bundesverfassungsgericht hat im vergangenen Jahr entschieden: Menschen, die sich nicht dem männlichen oder weiblichen Geschlecht zuordnen, sind rechtlich anzuerkennen und vor Diskriminierung zu schützen. Der nun vorgelegte Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Novellierung des Personenstandgesetzes ist jedoch enttäuschend und bleibt weit hinter den NGO-Forderungen zurück. Berlin wird sich auf Bundesebene…

Weiterlesen Weiterlesen

Maßnahmenplan für mehr Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt

Maßnahmenplan für mehr Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt

Wir setzen uns ein für mehr geschlechtliche Vielfalt in unserer Stadt: In der ersten Plenarsitzung nach der Sommerpause steht der Maßnahmenplan für mehr Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt auf der Tagesordnung. Gemeinsam müssen wir Homo- und Trans*feindlichkeit jeden Tag und überall entschieden entgegentreten. Antrag: Initiative „Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt“ (IGSV)  

Gedenkveranstaltung für die verfolgten Lesben* der NS-Dikatur

Gedenkveranstaltung für die verfolgten Lesben* der NS-Dikatur

Zur Gedenkveranstaltung für die verfolgten Lesben* der NS-Dikatur erklären Anja Kofbinger, Sprecherin für Frauen-, Gleichstellungs- und Queerpolitik, und Sebastian Walter, Sprecher für Antidiskriminierung und Queerpolitik: Anja Kofbinger und Sebastian Walter, MdA: „Wir gedenken den verfolgten lesbischen, bisexuellen und transgeschlechtlichen Frauen* und inter*geschlechtlichen Menschen, die während der NS-Diktatur und darüber hinaus Unrecht, Verfolgung, Gewalt und Ermordung erleiden mussten und unterstützen die Initiative. Noch heute wird ihre Existenz als Verfolgte geleugnet und die Aufarbeitung ihrer Geschichte marginalisiert. Ihre Leben und die Trauer…

Weiterlesen Weiterlesen

Eröffnung des ersten queeren Jugendzentrums in Berlin

Eröffnung des ersten queeren Jugendzentrums in Berlin

Zur Eröffnung des ersten queeren Jugendzentrums in Berlin erklären  Anja Kofbinger, Sprecherin für Frauen-, Gleichstellungs- und Queerpolitik, und Sebastian Walter, Sprecher für Antidiskriminierung und Queerpolitik: Anja Kofbinger & Sebastian Walter, MdA: „R2G wirkt – was lange währt, wird endlich gut. Wir freuen uns sehr über die Eröffnung des queeren Jugendzentrums in Pankow. Es stand sowohl in unserem Wahlprogramm als auch im Koalitionsvertrag. Endlich gibt es, ganz offiziell, einen Ort, wo lesbische, schwule und transidente Jugendliche sich treffen und austauschen können….

Weiterlesen Weiterlesen

Kritik an der Bundesregierung bezüglich Aufarbeitung von Kolonialverbrechen

Kritik an der Bundesregierung bezüglich Aufarbeitung von Kolonialverbrechen

Zur Feierstunde im Französischen Dom mit der Rückgabe von menschlichen Gebeinen an die Nachfahren der Herero und Nama, die von deutschen Kolonialverbrechern entwendet wurden, erklären Daniel Wesener, Sprecher für Kulturpolitik, und Sebastian Walter, Sprecher für Antidiskriminierungspolitik: Wesener\Walter, MdA: „Die Bundesregierung hat heute eine historische Chance vertan: Eine offizielle Anerkennung und Entschuldigung für den Völkermord an den Herero und Name wäre angemessen und überfällig gewesen. Der Festakt blieb so eine Symbolveranstaltung. Die Kritik der anwesenden Nachfahren ist berechtigt. Die Ankündigung der Großen…

Weiterlesen Weiterlesen